Pensionskassenwechsel: Darauf kommt es an

Für viele Schweizerinnen und Schweizer ist das Pensionskassengeld der wichtigste Vermögensbestandteil. Dennoch achten nur wenige darauf, wie ihre Pensionskasse (PK) organisiert ist. Wer zum Beispiel eine neue Arbeitsstelle antritt, wechselt in den meisten Fällen auch die PK. Ein Stellenwechsel verpflichtet Sie nämlich zur Überweisung der Austrittsleistung von der alten PK an die neue.

Darauf sollten Sie bei der neuen Pensionskasse achten:

  • Arbeitgeberbeiträge / versicherter Lohn
    Grosszügige Arbeitgeber übernehmen mehr als die Hälfte der Sparbeiträge an die PK. Sämtliche Leistungen der PK hängen vom versicherten Lohn ab. Darum gilt: Je höher der versicherte Lohn, desto bessere Leistungen ergeben sich.
  • Umwandlungssatz / Deckungsgrad
    Ist die Austrittsleistung der ehemaligen PK kleiner als für die Leistungsabdeckung bei der neuen Kasse nötig, können Sie sich bei der neuen PK einkaufen. Dies kann auch bei einem Einkommensanstieg oder bei einer beruflichen Auszeit vorkommen. Beachten Sie aber den Umwandlungssatz der überobligatorischen Vorsorge. Jede PK legt diesen selber fest. Zudem ist auch der Deckungsgrad zu prüfen: Die PK sollte «gesund» sein. Davon spricht man bei einem Deckungsgrad von 100% oder mehr.
  • Reglement
    Beim Stellenwechsel sollten Sie vor dem Unterschreiben des neuen Arbeitsvertrags das PK-Reglement verlangen. Schauen Sie sich die Leistungen für die Pensionierung genau an. Denn trotz eventuell höherem Lohn oder zusätzlichen Lohnkomponenten wie Halbtax-Abonnement oder verbilligtes Kantinenessen, können die Leistungen schlechter ausfallen. Auch die Leistungen bei Invalidität und Tod sollten Sie unter die Lupe nehmen. Fortschrittliche Kassen gewähren Leistungen, die deutlich höher sind als das gesetzliche Minimum.
  • Konkubinat
    Im Konkubinat lebende Personen sollten prüfen, ob die neue PK im Todesfall eine Rente an den Partner oder die Partnerin vergütet und welche Voraussetzungen dafür eingehalten werden müssen.
     

In allen Fragen zu Ihrer Pensionsplanung beraten wir Sie gerne.